2016

Geht das 2015er Weinwunder weiter? Nur gutes hört man aus Bordeaux, wo insbesondere die Weine aus Medoc sehr gut geworden sein sollen.

Die Performance des 2016 Nectar des Bertrands kann das nur voll unterstreichen. Stilistisch liegt er in etwa zwischen 2009 und 2010 und ist etwas stoffiger und dichter als der gut gelungene 2014er. Superbe, reife Frucht, gute Säure und reife, weiche Tannine sorgen für frühes Trinkvergnügen, aber auch gutes Alterungspotential. Wenn da jetzt in den knapp 12 weiteren Monaten in 80% neuen Fässern noch eine Portion Röstaromatik dazu kommt, wird das ein toller Stoff, locker in der WT93+ Kategorie und mit bewährt sensationellem Preis- Leistungsverhältnis.

Im besten Sinne fröhlich und trinkfreudig 2017 das feinfruchtige Frühlingsplätzchen GG von Emrich-Schönleber – WT93. Ein würzig-cremiger Schlossböckelheimer Königsfels von Hexamer ging 2017 im Marli durchaus Richtung GG Qualität zum QbA Preis – WT92. Das Felseneck GG von Schäfer-Fröhlich war 2017 schlanker und feiner als der 15er, aber nicht weniger nachhaltig – WT95+. Einfach „schweinelecker“ war 2017 der Felseneck Kabinett, ein herrlicher Prüm von der Nahe – WT93. Ein fruchtiges, zugängliches Gedicht war 2017 das sehr charmante Stromberg GG von Schäfer-Fröhlich – WT93.

Noch etwas verhalten 2017 das sehr elegante, finessige Gräfenberg GG von Weil, das noch mehr zeigen wird – WT94+.

Der Niersteiner Hipping Versteigerungs-Kabinett von Keller war 2017 traumhaft balanciert delikater, pikanter Frucht, rassiger Säure, tiefer, salziger Mineralität und dieser unglaublichen Finesse, dieser herrlichen Frische, diesem feinen Süße-/Säurespiel und der geradezu schwerelosen Leichtigkeit – WT96. Sehr fein, elegant und schon wunderbar trinkig 2017 der Morstein GG von Wittmann – WT95.

Erstaunlich offen, reif, weich und zugänglich zeigte sich 2017 der Idig GG von Christmann – WT94.

Sehr frisch mit kompakter, schlanker Struktur und guter Säure 2017 der Sanct Valentin Sauvignon Blanc von St. Michael-Eppan, in der Nase Stachelbeere und frisch gemähte Wiese – WT91+.

Ein eher etwas leichtfüßiger, trinkfreudiger Jahrgang war 2016 in Österreich, speziell auch in der Wachau.

Sehr kräftig 2017 der Grüne Veltliner Schütt Smaragd von Knoll – WT91. Ein feiner Charmeur 2017 der Grüne Veltliner Loibenberg Smaragd von Knoll – WT92. Offen mit viel Bumms und etwas Botrytis, aber auch mit guter Struktur 2017 der Riesling Schütt Smaragd von Knoll – WT94. Etwas verhalten, aber kräftig, sehr mineralisch und druckvoll mit guter Zukunft 2017 die Riesling Vinothekfüllung von Knoll – WT94+.

Sehr gut gefiel mir 2017 auf der Alpina Auslese die Fassprobe des Ridge Monte Bello. Ein großer Wein mit präziser Frucht und sehr guter Struktur, der durchaus an die großen Monte Bellos aus 1991 und 2001 anschließen dürfte - WT94+.

Sehr fein, elegant und nachhaltig 2017 der Skerpioen von Sadie – WT94.

Großartig 2017 der Skurfberg von Sadie, der sich trotz seiner Jugend so fein, stimmig und nachhaltig präsentierte. Nicht auszudenken, wie der mal in 3-4 Jahren schmeckt – WT94+. Sehr fein, würzig mit blitzsauberer Frucht 2017 der Soldaat von Sadie – WT92. Kernig-kräftig 2017 der Treinspoor, der Tinta Barocca von Sadie mit deutlichem Tanningerüst – WT93+.